Nietenwerkzeuge und Zubehör

Ob an Kleidung oder kleineren Werkstücken – Nieten sind auch weiterhin gefragt. Um die Nieten optimal anzubringen eignet sich natürlich die Nietzange. Zange inkl. Nieten gibt es in gewohnt erstklassiger Qualität bei LET’S DOIT.

Filter

Angebote gültig solange der Vorrat reicht. Alle Preise in EURO (€) inkl. der gesetzlichen MwSt. Stattpreise sind die unverbindlich empfohlenen Endverkaufspreise unserer Lieferanten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!

Der Klassiker, wenn es ums Befestigen geht

Nieten spielen schon seit langer Zeit eine wichtige Rolle. Ob im Bau, in der Werkstatt oder bei der Kleiderverarbeitung – überall kann man sie finden. Ihre praktische Anwendung ist mit ein Grund, warum sie auch weiterhin fleißig eingesetzt werden. Wer Teile miteinander verbinden und dabei auf Schrauben verzichten möchte, ist mit Nieten immer gut beraten.

Handnietzangen - aktueller denn je

Das Arbeiten mit Nieten war früher eine kraftvolle Aufgabe. Je größer die Niete, umso schweißtreibender war die Arbeit. Mittlerweile gibt es dafür Maschinen. Für den normalen Gebrauch bleibt die Handnietzange allerdings auch weiterhin die klare Nummer Eins. Die wohl praktischste und vor allem günstigste Variante ist dabei die Handblindnietzange. Sie ist schnell verstaut und leicht in der Handhabung. Vor allem ist sie praktisch, da man mit ihr auch schwer zugängliche Stellen erreichen kann. Natürlich ist bei der Arbeit mit einer Handnietzange etwas Kraftaufwand nötig, allerdings hält sich dieser in Grenzen. Für einen wirklich kraftvollen Einsatz kann dann die Hebelnietzange die optimale Wahl sein. Wer eine ganze Menge an Nieten zu verarbeiten hat, kann sich mittels pneumatisch- oder akkubetriebenen Modellen viel Kraft und Zeit sparen. Für den üblichen Gebrauch reicht allerdings die gewöhnliche Handnietzange völlig aus.

Viele Nieten, wenig Zeit? Zwei Lösungsvorschläge

Pneumatisch betriebene Blindnietpistolen sorgen mittels Kompressor, also Druckluft für die nötige Kraft und Effizienz. Sie sind jedoch vergleichsweise sehr laut und benötigen besagte Druckluft um damit arbeiten zu können. Aber sie sind eine sehr gute Alternative, um rasch und problemlos viele Nieten anzubringen.
Eine weitere Möglichkeit sind die bereits erwähnten Akku-Nietgeräte. Ihr Vorteil liegt in ihrer Mobilität: Sie können überall gut eingesetzt werden, sie sind mit nur einer Hand bedienbar und man spart sich eine Menge Zeit und Kraft. Allerdings läuft hier ohne Akku leider nichts. Deswegen ist immer darauf zu achten, dass der Akku vor jedem Arbeitsbeginn voll aufgeladen ist.

Warum aber Nieten? Vorteile von Nietverbindungen

Nietverbindungen punkten in verschiedenen Bereichen. So haben sie gegenüber Schrauben den Vorteil, dass vor dem Verbinden beider Bauteile kein Gewinde angebracht werden muss. Im Fall der Blindniete ist der Zugang zum Werkstück auch nur von einer Seite nötig. Das Setzen und Verarbeiten ist sehr einfach und unkompliziert. Wenn es also schnell gehen muss, punktet die Nietverbindung alle mal. Und auch an der Verbindung selbst gibt es nichts zu rütteln. Sie ist nämlich von Dauer und auch nicht leicht wieder zu lösen.

Am häufigsten im Einsatz: Blindnieten

Aber nicht nur bei den Zangen gibt es Unterschiede. Auch die Nieten selbst gibt es in diversen Ausführungen und Größen. Am wohl häufigsten zum Einsatz kommt dabei die Blindniete. Der größte Vorteil von Blindnieten ist, dass kein Widerstand von der Rückseite notwendig ist. Sprich: man braucht nur von einer Seite aus zu arbeiten. Der Niet wird dabei, wie bereits sein Name verrät, „blind“ gesetzt. Je nach Bedarf kann man sich für die Stahl- oder Alu-Variante entscheiden.

Nietmuttern - eine gute Alternative

Wer Bauteile mit einer geringen Werkstoffdicke miteinander verbinden will (Blech z. B.), wird mittels Schraubtechnik nicht weit kommen. Da hier kein vernünftiges Gewinde eingeschnitten werden kann, braucht es eine andere Lösung: Nietmuttern inklusive Nietmutternzange heißt diese dann. Damit können auch dünne Materialien sowie Hohlprofile mit einem tragfähigen Gewinde versehen werden.

Noch mehr Infos zu Nietenwerkzeug und den passenden Einsatz, bekommt man auch von unseren LET’S DOIT-Fachberatern. Kompetent und schnell helfen sie einem weiter – am besten gleich mal anschreiben.