Digitale Messwerkzeuge

Laserentfernungsmesser

Eine perfekte Alternative zu Maßstab und Rollmeter sind Laserentfernungsmesser, mit denen genaue Entfernungs-, Flächen- oder Volumenberechnungen möglich sind. Durch den Einsatz moderner Lasertechnik ist das Maßnehmen heute deutlich präziser und schneller. Es entfällt das Umlegen und Markieren der Zwischenpunkte beim Zollstock und in fast allen Fällen gelingt die Messung ohne Unterstützung eines Helfers.

Laserentfernungsmesser zeichnen sich durch einfache und intuitive Bedienbarkeit aus. Mittels Laser wird das zu messende Objekt anvisiert und durch einen einfachen Knopfdruck in Sekundenschnelle die Entfernung ermittelt. Bei einigen Modellen lässt sich nicht nur die Entfernung zwischen zwei Punkten messen, sondern auch Flächen. Das hilft z.B. beim Verlegen von Böden oder beim Tapezieren, um eine genaue Materialmenge zu bestimmen. So lassen sich in wenigen Schritten und in kurzer Zeit ganze Räume ausmessen. Auch eine Messung des Volumens ist möglich. Das ist z.B. beim Hausbau hilfreich. Anwendung findet der Laserentfernungsmesser sowohl im Profi- als auch im Hobbybereich. Der Profi verwendet das Messgerät z.B. beim Vermessen eines Baugrundes, aber auch für den Innenausbau. Für die Hobbyhandwerker ist der Anwendungsbereich ebenfalls vielfältig – sei es beim Festlegen der passenden Beet-Größe oder bei Renovierungen des Hauses. Für beide Gruppen ist es eine lohnende Investition, die einiges an wertvoller Arbeitszeit einspart.

Ortungsgerät

Das Ortungsgerät ist ein unverzichtbarer Helfer bei der Lokalisierung von nicht sichtbaren Objekten hinter Wänden oder Decken oder unter Böden. Objekte sind vor allem Strom-, Gas- oder Wasserleitungen, Metalle, Verbund-, Kupfer- oder Plastikrohre oder Holzunterkonstruktionen. Ein Ortungsgeräte ist mit wenigen Tasten ausgestattet und einfach zu bedienen. Zum Gebrauch muss es lediglich eingeschaltet und über die entsprechende Stelle gehalten (eventuell „geführt“) werden. Sobald das Gerät etwas erkennt, wird dies mittels Signal oder Anzeige mitgeteilt.
Vor allem wenn du beim Bohren den Bauplan deines Zuhauses nicht bei der Hand hast, können Objekte in der Wand zu Schwierigkeiten und bösen Überraschungen führen. Ganz gleich wo du bohrst, du solltest vorab sicherheitshalber „in die Wand sehen“, ob etwas im Weg ist. So sparst du dir Geld und Zeit durch eventuell entstehende Schäden.

Kreuzlinienlaser

Wie das Wort schon vermuten lässt, lässt sich der Kreuzlinienlaser als Kreuz ausrichten. Kreuzlinienlaser sind Baulaser, die einen Laser auf eine Wand oder an ein gewünschtes Objekt projizieren. Einige Kreuzlinienlaser bieten auch die Möglichkeit einer horizontalen und vertikalen Ausrichtung. Wichtig beim Kauf eines solchen Lasers sind die
Anforderungen, denn für den Heimwerker reicht meist ein günstigeres Modell.

Einige Kreuzlinienlaser sind selbstausrichtend bzw. selbstnivellierend. Der Laserstrahl wird hier durch eine ausgeklügelte Mechanik präzise ausgerichtet. Es ist durch die vollautomatische Ausrichtung kein unbeabsichtigtes Verstellen möglich. Kreuzlinienlaser eignen sich hervorragend für den Innenausbau.

Nivelliergerät

Das Nivelliergerät ist ein optisches Instrument, mit dem Höhenunterschiede gemessen und Höhenhorizonte hergestellt werden. Es besteht aus einem Ober- und Unterbau, wobei der Oberbau das eigentliche optische Gerät mit Zielfernrohr ist und der Unterbau aus der einer Bodenplatte und drei Beinen besteht. Der Ober- und Unterbau sind so miteinander verbunden, dass das Fernrohr horizontal im Vollkreis gedreht werden kann. Die horizontale Feineinstellung wird an einer Röhrenlibelle abgelesen. Neuere Geräte besitzen eine automatische Horizontierung.

Infrarot-Thermometer

Die Temperatur ist oftmals der am schnellsten und einfachsten zu entdeckende Hinweis auf sich anbahnende Probleme eines Bauwerks. Bei der Infrarot-Messung wird die Temperatur berührungslos an Oberflächen und auch auf Distanz gemessen. So kannst du aus einem sicheren Abstand vom Objekt messen und erhältst dennoch genaueste Messwerte in einem breiten Temperaturbereich. Der Infrarot-Thermometer eignet sich z.B. bei sich bewegenden oder spannungsführenden Teilen.