DIY Swimming Pool

Wer träumt nicht vom hauseigenen Schwimmbad im Garten! Für viele ist dies allerdings einfach eine zu große Investition. Doch wie wäre es, einfach selbst zum Werkzeug zu greifen? Wir zeigen euch Ideen, wie man für kleines Geld große Abkühlung bekommt.

Pools selbstgemacht

Paletten-Pool

Aus Europaletten könnt ihr euch günstig einen Pool bauen. Einfach die Europaletten aneinander reihen und mit Spanngurten zusammenzurren. Dann eine Silofolie in das Innere legen, die Wände damit auskleiden, ebenfalls gut befestigen und fertig ist der DIY-Pool. Der Paletten-Pool kann außen noch verkleidet werden.

Quelle: littlethings.com

Pool aus Strohballen

Den Pool könnt ihr ganz schnell und einfach mit ein paar Strohballen, einigen Helfern und einer wasserfesten Folie selber bauen. Sucht euch dazu eine ebene Fläche, die tragfähig ist, denn das später eingelassene Wasser hat einiges an Gewicht. Nachdem ihr die Grundmaße festgelegt habt, könnt ihr den versetzten Aufbau von zwei Lagen Strohballen beginnen. Die Ballen-Mauer muss rundherum mit Schnüren und Spannbändern eingespannt werden. Je mehr Wasser rein soll, desto stabiler muss diese Wand sein. In der Mitte der Hauballen sollte loses Stroh oder Heu gelegt werden. Anschließend muss die Folie großflächig aufgelegt und ebenfalls außen verschnürt werden. Den überstehenden Teil der Folie am besten am Boden beschweren.

© wohn-blogger.de

© DifferentandCreativeIdeas

Bierkistenpool

Die Bierkisten in einem Rechteck (z.B. 5 x 7 Kästen) aufstellen und für die Höhe insgesamt drei Reihen stapeln. Pro Bierkisten-Reihe zwei Spanngurte verbinden und um das Pool-Gerüst zurren. Anschließend die Teichfolie hineinlegen und gut in die Ecken drücken. Den Pool mit Wasser füllen und die am Ende überstehende Teichfolie z.B. unter Holzplatten verstecken.

© wohn-blogger.de

© pinterest

Container-Pool

Als Basis für einen Containerpool dient ein üblicher Container aus Stahl. Je größer dieser ist, desto mehr Badefläche steht dann zur Verfügung. Mittels einer speziellen Folie wird er komplett abgedichtet. Eine Filteranlage, verschiedene Messanlagen und eine Leiter für den bequemen Ein- und Ausstieg sollen natürlich nicht fehlen. Der Poolcontainer unterscheidet sich kaum von einem konventionellen Pool und bietet Badevergnügen pur!

© freshome.com

© macro-sea.com