Garten einwintern - sieben Tipps und Tricks

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und die Ernte nimmt langsam ein Ende. Trotzdem ist in deinem Garten noch jede Menge zu tun, denn den Grundstein für einen blühenden Frühling legen wir schon im Herbst. Wir haben die sieben wichtigsten Tipps und Tricks wie du deinen Garten perfekt für die kalte Zeit im Jahr vorbereitest!

1. Laub entfernen

Im Herbst leuchten die Bäume in bunten Farben und sorgen so für eine prächtige Herbststimmung. Wenn jedoch die Blätter fallen, muss das Laub von der Rasenfläche verschwinden, ansonsten stirbt das Gras darunter im Winter ab. Am besten benutzt du dazu einen Laubbläser - das geht am schnellsten und ist ganz einfach! Unter Bäumen oder zwischen den Sträuchern kannst du ohne Bedenken künstliche Laubhügel aufbauen, diese bieten einen natürlichen Frostschutz. Auch die Tierwelt wird dir dafür dankbar sein, denn diese Plätze sind ideal für einen ausgedehnten Winterschlaf.

2. Sträucher und Bäume beschneiden

Wichtig dabei ist das passende Werkzeug! Wann du zu Gartenschere, Baumschere oder Hecken- oder Astschere greifen solltest verraten wir dir:

  • Gartenschere: für Stiele bis ca. 1,5 – 2,0 cm
  • Heckenscheren: für alle Hecken und dichtes Gehölz
  • Astschere: für Äste bis zu ca. 5 cm Durchmesser
  • Baumschere mit Seilzug: für hoch hängende Äste

Damit du deine Pflanzen beim Auslichten nicht beschädigst, ist es wichtig, dass du nur mit scharfen Gartengeräten arbeitest.

3. Gartenbeete abdecken

Zuerst solltest du das Unkraut sorgfältig entfernen und danach den Boden leicht auflockern. In den aufgelockerten Boden kannst du auch noch etwas Mist oder reifen Kompost einarbeiten. Das Beet bedeckst du am besten mit natürlichen Materialen wie Schnittabfälle, Laub oder Stroh, so ist der Boden für den Winter geschützt und wird obendrein mit genügend Nähstoffen versorgt.

4. Kübelpflanzen vor Frost schützen

So spät wie möglich, aber noch vor dem ersten Frost sollest du deine Kübelpflanzen im Keller in Sicherheit bringen. Ist das nicht möglich, musst du diese gut verpacken und winterhart machen:

  • die Krone mit ausreichend Vlies umwickeln
  • Erde mit Reisig abdecken
  • Noppenfolie um den Topf wickeln und zusätzlich mit einem Leinensack ummanteln
  • Pflanzen auf eine dicke Styroporplatte stellen

Vergiss nicht die Pflanzen bei Trockenheit zu gießen – auch im Winter!

5. Gartengeräte reinigen und pflegen

Das gesamte Werkzeug solltest du nach der letzten Gartenarbeit von den letzten Erdresten befreien und gründlich reinigen. Die trockenen Metallteile einfetten oder mit einem Multifunktionsspray wie WD-40 behandeln, so sind deine Gartengeräte für den ersten Einsatz in der nächsten Saison wieder bestens gerüstet. Rasenmäher, Gartenschlauch und Co. sollten nach gründlicher Reinigung und Service den Winterschlaf im Haus verbringen.

6. Gartenmöbel überwintern

Mittlerweile gibt es viele winterharte Gartenmöbel, eine Lagerung im Innenbereich oder an geschützten Stellen hält die Möbel jedoch länger schön. Alternativ kannst du natürlich Schutzhüllen oder Abdeckhauben verwenden. In jedem Fall ist bei der Winterruhe deiner Möbel wichtig, diese trocken, frostfrei (aber nicht zu stark beheizt), vor UV-Strahlen geschützt und gut belüftet aufzubewahren.

7. Wasser abdrehen

Zu guter Letzt: Schläuche, Pumpen, usw. sorgfältig entleeren und in einem frostsicheren Bereich lagern. Wasserzuleitung zum Garten rechtzeitig vor Frostbeginn abdrehen und vollständig entleeren.

Must have Produkte zum Garten einwintern:

 

Gardena

Gartenschere B/M
€ 23,59 Zum Produkt >  

 

Windhager

Schutz-Plane grün 6x8m
€ 47,99 Zum Produkt >