Welcher Rasenmäher ist der richtige für mich? – Rasenmäher Kaufberatung

Wenn man einen Rasen sein eigen nennt, benötigt man automatisch auch einen Rasenmäher. Die Auswahl ist groß, ebenso die Preisrange. Um euch bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen, haben wir euch nachstehend einige Informationen und Tipps zum Rasenmäherkauf zusammengestellt.

Benzin-Rasenmäher

Der Klassiker unter den Rasenmähern ist der Benzin-Rasenmäher. Dieser eignet sich für jede Art von Garten, es gibt ihn vom einfachen Standardmodell bis hin zum hochwertigen Mäher mit vielen Zusatzfunktionen.

Vorteile eines Benzin-Rasenmähers:
+ flexibel einsetzbar, keine Steckdose erforderlich
+ kein Kabel auf das man aufpassen muss
+ leistungsstärker als Akku- und Elektrorasenmäher
+ hohes, dichtes und nasses Gras können mühelos gemäht werden

Nachteile eines Benzin-Rasenmähers:

- größer und schwerer als Elektro-/Akkurasenmäher
- teurer in der Anschaffung als auch im Unhalt
- Umweltbelastung durch Verbrennungsmotor
- lauter als Elektro- und Akku-Modelle
- Wartungsbedarf sehr viel höher

Entspannt im Garten – mit einem Mähroboter!

Mit einem Rasenmäher kommt man in der Hochsaison mindestens einmal pro Woche zum Handkuss. Man kann es sich aber auch einfach machen, indem man die Rasenpflege auf einen Rasenroboter überträgt. Diese fährt (meist) täglich seine Runden und hält das grün immer gleichmäßig kurz, düngt den Rasen gleichzeitig durch seine Mulchfunktion und macht nach der erstmaligen Installation kaum noch Arbeit.

Vorteile eines Mähroboters:

+ Gartenarbeit wird automatisiert – kein eigenes Handeln erforderlich
+ sehr leise im Betrieb
+ Rasenmähen in Abwesenheit möglich
+ schönerer Rasen durch tägliches/regelmäßiges Mähen
+ kein Entsorgen von Schnittgut da der Mähroboter mit Mulchsystem arbeitet

Nachteile eines Rasenroboters:

- relativ teuer in der Anschaffung
- große Steigungen können nur mit ausgewählten Modellen gemäht werden
- manuelles Nacharbeiten an Kanten und schwer zugänglichen Stellen erforderlich
- Wartungsaufwand/Wartungskosten höher
- bei günstigen Modellen oft Probleme durch unzureichende Hinderniserkennung

Akkurasenmäher – das Allroundtalent für kleine bis mittlere Gärten

Der Akkurasenmäher ist für kleine bis mittlere Gärten hervorragend geeignet. Er läuft leiste, es gibt kein störendes Kabel, er ist leicht und wendig und auch die Leistung überzeugt.

Vorteile eines Akkurasenmähers:
+ keine Steckdose erforderlich
+ umweltfreundlich
+ leise
+ wendig
+ einfache Handhabung
+ geringes Gewicht
+ wartungsfreundlich

Nachteile eines Akkurasenmähers:

- teurer in der Anschaffung als Elektro-Mäher
- Akkulaufzeit begrenzt
- Zweitakku meist relativ teuer
- Akkulebensdauer auf rund 1000 Aufladungen begrenzt
- weniger kraftvoll als ein Benzinmäher

Elektrorasenmäher – für kleine Gärten genau Richtig

Elektrorasenmäher sind vor allem für kleine Gärten ausgelegt. Sie weisen eine geringere Leistung auf als Benzinrasenmäher. Aufgrund des Kabels (die Steckdose muss immer in Reichweite sein) sind sie für große Fläche (ab 800 m²) ebenso wenig wie für verwinkelte oder schwer zugängliche Rasenflächen geeignet. Für den kleinen Garten mit Steckdose in Reichweite eignen sie sich allerdings perfekt, unter anderem da Sie im Betrieb sehr leise und in der Anschaffung sowie im Betrieb sehr günstig sind.

Vorteile eines Elektrorasenmähers:
+ leise
+ günstig
+ umweltfreundlich
+ wendig
+ keine Abgase
+ einfache Handhabung
+ geringes Gewicht
+ wartungsfreundlich
+ konstante Leistung

Nachteile eines Elektrorasenmähers:
- Steckdose muss in Reichweite sein
- geringere Leistung als zB ein Benzinmäher
- nicht für große Grundstücke geeignet
- Kabel kann leicht beschädigt werden
- weniger kraftvoll als ein Benzinmäher

Worauf muss ich beim Kauf eines Rasenmähers achten?

Was sagt die Schnittbreite eines Rasenmähers aus?
Die Schnittbreite wird in Zentimeter angegeben. So wird zum Beispiel bei einer Schnittbreite von 42 cm ein 42 cm breiter Streifen auf einen Zug gemäht. Das bedeutet also: umso größer die Schnittbreite – umso schneller ist die Grünfläche gemäht. Ist das Grundstück allerdings sehr verwinkelt, gilt es viele enge Passagen zu mähen oder muss der Mäher auf kleinem Platz gelagert werden, ist jedoch eine geringere Schnittbreite von Vorteil.

Was ist die Schnitthöhenverstellung?
Die Schnitthöhe kann meist in verschiedenen Stufen eingestellt werden. Je nach dem wie kurz oder lang der Rasen gemäht werden soll, lässt sich dies hier einstellen. Die Höhenverstellung sollt leicht zu justieren sein und mehrere Einstellungen zulassen.

Was muss ich in Hinblick auf die Größe der Räder beachten?
Vor allem wenn das Grundstück eher uneben ist, sollte man spezielles Augenmerk auf die Räder legen. Denn umso größer der Raddurchmesser ist, umso besser kommt der Rasenmäher mit Unebenheiten klar.

Warum ist eine verstellbare Griffhöhe praktisch?
Vor allem wenn der Rasenmäher von mehreren Personen benutzt wird, ist es von Vorteil, wenn die Griffhöhe verstellbar ist.

Worauf muss ich beim Fangkorb achten?

Im Fangkorb wird das abgeschnittene Gras aufgefangen. Ist der Korb sehr groß bietet dies den Vorteil, dass länger gemäht werden kann, bevor der Korb ausgeleert werden muss. Doch muss auch beachtet werden, dass ein größerer Korb mit mehr Inhalt natürlich auch schwerer zu tragen ist. Wichtig ist auch, dass der Korb einfach in den Rasenmäher eingehängt werden kann, bzw. auch leicht zu entfernen ist.

Was ist ein Mulchmäher und wie funktioniert das Mulchen?
Manche Rasenmäher bieten eine Mulchfunktion an. Mit einem solchen Mäher muss das Schnittgut nicht mehr entsorgt werden, sondern wird als Dünger für den bestehenden Rasen verwendet. Hierzu werden die abgeschnittenen Grashalme direkt im Mulchmäher während des Mähens zerkleinert und wieder auf der Grasnarbe verteilt.

Was spricht für einen Husqvarna Automower?

Die Husqvarna Automower Modelle überzeugen durch hohe Qualität und ein Serviceangebot welches lange Freude am interaktiven Gartenhelfer verspricht.

So werden Husqvarna Automower beispielsweise ausschließlich von zertifizierten Automower-Händlern vertrieben. Können Mähroboter der mittlerweile unzähligen Hersteller grundsätzlich von jedem Händler verkauft werden, verhält sich dies bei Husqvarna Mährobotern grundlegend anders. Um einen Automower anbieten zu dürfen, bedarf es zuvor einer umfangreichen Schulung der Mitarbeiter sowie einer Zertifizierung zum Automower Experten. Denn nur wenn ein Mähroboter – egal welcher Marke – richtig installiert wird, bzw. zuvor bereits das individuell richtige Modell ausgewählt wurde, ist eine perfekte Leistung, an der der Gartenbesitzer lange Freude hat, gewährleistet. Die meisten Probleme, welche es mit einem Mähroboter geben kann, entstehen durch eine falsche Verlegung des Begrenzungsdrahtes, eine falsche Einschätzung des Geländes und damit verbunden die Auswahl eines unter- oder überdimensionierten Gerätes sowie eine fehlende oder mangelhafte Wartung und Servicierung.

Alle Informationen über die veranwortungsvolle Aufgabe eines Automower-Experten erhältst du direkt bei deinem LET’S DOIT Fachhändler, ebenso wie eine professionelle Fachberatung.

Weitere Informationen über Mähroboter findest du auf unser Seite: Mähroboter Test 2017.

Wenn du wissen willst, ob dein Garten für den Einsatz eines Mähroboters geeignet ist, dann vereinbare am besten direkt einen Termin zum kostenlosen Gartencheck.

Große Rasenmäher-Auswahl bei LET'S DOIT

Bei LET'S DOIT findest du eine große Auswahl an Elektro-, Akku- und Benzin-Rasenmähern sowie an Mährobotern. Überzeug dich selbst - auf der Webseite sowie direkt im Fachgeschäft vor Ort!

 

Gardens Best

Elektro-Rasenmäher GB 33E
€ 54,99 Zum Produkt >