nach
oben
Deine Vergleichsliste ist leer. Bitte wähle mindestens einen Artikel aus.
vergleichen
Zum
Vergleich

 

 

Achtung! Dieser Artikel befindet sich bereits auf der Vergleichsliste!

Erfolg - Artikel erfolgreich zur Wunschhliste hinzugefügt!

Fehler - Artikel konnte nicht zur Wunschliste hinzugefügt werden!

Artikel "[ARTIKEL]" erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Lieferadresse löschen

Bist du sicher, dass du diese Adresse löschen möchtest?

Benutzer löschen

Bist du sicher, dass du diesen Benutzer löschen möchtest?

Privat
Mein
Markt
Bitte wähle deinen Markt oder logge dich ein.
Anmelden
Markt auswählen

Akkupflege für eine lange Lebensdauer

Wie hält ein Akku am längsten?

Der Akku ist das Herz, von jedem Akkuwerkzeug. Die modernen Lithium-Ionen-Akkus sind leistungsstark, ausdauern und langlebig. Zusätzlich sind sie leichter was gerade im mobilen Einsatzbereich von enormen Vorteil ist. Mit der richtigen Pflege liefern Akkus eine gleichbleibende Leistung über viele Jahre. In diesem Blog findest du alle Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Pflege, Wartung und Ladung von deinen Werkzeug-Akkus.


Außerdem räumen wir mit einigen Mythen rund um den Lithium-Ionen-Akku auf: "Nur vollständig entladenen Akkus dürfen aufgeladen werden. Je voller der Akku, desto besser die Leistung. Vorsicht vor dem Memory Effekt bei Lithium-Ionen-Akkus."
Im Anschluss findest du die wichtigsten Tipps zur Pflege deiner Werkzeug-Akkus übersichtlich zusammengefasst.

 

Wie lange ist die Lebensdauer von einem Akku?

Die Akkus der starken Marken von LET’S DOIT haben eine Lebensdauer von 1000 Ladezyklen und mehr.

 

Sollte man den Akku immer voll aufladen?

Für den Arbeitsbetrieb ist eine Akkuladung zwischen 20 % und 80 % optimal. In diesem Bereich ist auch das Nachladen des Akkus am effizientesten. Wird immer mit sehr hohem oder sehr niedrigem Ladestand gearbeitet, leidet der Akku darunter.

 

Soll man den Akku vor dem Aufladen vollständig entladen?

Nein, denn die Akkukapazität würde darunter leiden. Der Akku sollte aufgeladen werden, noch bevor er komplett entleert ist.

 

Gibt es bei Lithium-Ionen-Akkus einen Memory-Effekt?

Nein, der Memory-Effekt tritt nur bei Nickel-Cadmium-Akkus auf. Wenn diese vor dem Aufladen nicht vollständig entladen werden, leidet ihre Leistung darunter.

 

Womit sollte der Akku geladen werden?

Beim Laden sollte man immer Original-Ladegeräte des jeweiligen Maschinen-Herstellers verwenden. Das Lademanagement ist auf Kommunikation zwischen dem Ladegerät und dem Akku angewiesen. Diese chipbasierende Kommunikation fehlt oft bei billigen Nachbau-Ladegeräten aus dem Internet, was zur Beschädigung der Zellen oder im schlimmsten Fall zu Bränden führen kann.

 

Sollte man den Akku über Nacht laden?

Der Akku sollte nur solange wie nötig geladen werden und daher nicht über Nacht im Ladegerät bleiben. Das Ladegerät verhindert zwar eine Überladung des Akkus, durch zu langes Laden verliert der Akku jedoch Ladekapazität. 

 

Wie soll der Akku gereinigt werden?

Ist der Akku bei der Arbeit schmutzig geworden, dann kann man ihn einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Neben dem richtigen Laden ist auch der physische Umgang mit dem Akku wichtig. Stürze, Schläge oder ähnliche mechanische Krafteinwirkungen können zu unsichtbaren Beschädigungen innerhalb des Akkus führen. Sichtbar beschädigte Akkus sollten keinesfalls mehr weiterverwendet bzw. geladen werden.

 

Wie soll der Akku gelagert werden?

Lagere den sauberen Akku in einem kühlen, trockenen und geschlossenen Raum, wie zum Beispiel Garage, Hobbykeller oder Werkstatt. Bewahre den Akku getrennt vom Ladegerät in einer elektrisch nicht leitfähigen Verpackung und außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

 

Mit welchem Ladestand soll der Akku gelagert werden?

Der Ladestand sollte um die 50% liegen, wenn der Akku für längere Zeit gelagert wird. So kannst du auch bei jahrelanger Lagerung eine Tiefenentladung verhindert. Auch wenn der Akku nicht gebraucht wird, gibt es eine minimale Selbstentladung.

 

Welche Temperaturen hält der Akku aus?

Es hängt vom Akku ab, welche Temperaturen er aushält. Die meisten Akkus sind für Temperaturen von + 10 °C bis + 40 °C geeignet. Bei Minusgraden kommen viele Akkus an ihre Grenzen.

 

Kann ein Akku überhitzen?

Wird der Akku zu heiß, schaltet er sich automatisch ab. Dann sollte man warten, bis der Akku abgekühlt ist bevor man weiterarbeitet. Nimmt man zu früh die Arbeit auf, dann schaltet sich der heiße Akku wieder ab und das wirkt sich negativ auf die Lebenserwartung des Akkus aus.

 

Die wichtigsten Tipps zur Akkupflege im Überblick:

  • Optimaler Arbeitsbetrieb bei 20% - 80% Akkuladung.
  • Akku nicht vollständig entleeren.
  • Geladenen Akku vom Ladegerät nehmen.
  • Akku nicht über Nacht im Ladegerät lassen.
  • Den schmutzigen Akku mit einem feuchten Tuch reinigen.
  • Sorgsamer Umgang mit den Akkus.
  • Sichtbar beschädigte Akkus nicht mehr verwenden.
  • Akkus kühl und trocken lagern.
  • Mit 50% Ladestand lagern.
  • Arbeiten bei Minustemperaturen und extremer Hitze vermeiden.
  • Überhitzten Akku vollständig abkühlen lassen.

 

Mehr zum Thema:

weiter lesen

Akkuschrauber zum Schrauben, Bohren und Schlagbohren

Egal ob Akkuschrauber, Bohrschrauber, Schlagschrauber, Schlagbohrschrauber man kennt das Gerät auch einfach nur unter Akkuschrauber. In diesem Blog erfährst du alles über das Schrauben, Bohren und Schlagbohren.

Weiter lesen

Akku-Schlagbohrschrauber: für Profis!

Akku-Schlagbohrschrauber für Profis sind nicht nur Leistungsstark sondern überzeugen auch in Größe und Gewicht. Bei Makita, Milwaukee und Metabo sind alle Geräte für den Profi gedacht, doch fast jeder Hersteller hat eine extra Profi-Serie.

Weiter lesen

Akku-Welten: WELCHES TEAM BIST DU?

Denn die Akkusysteme unserer starken Marken MILWAUKEE, STIHL und HUSQVARNA umfassen alle Geräte die du für die Arbeit in Garten, Park und Forst brauchst. Doch welches Team bist du: Team MILWAUKEE, Team STIHL oder Team HUSQVARNA? Finde es heraus!

Weiter lesen