nach
oben
Deine Vergleichsliste ist leer. Bitte wähle mindestens einen Artikel aus.
vergleichen
Zum
Vergleich

 

 

Achtung! Dieser Artikel befindet sich bereits auf der Vergleichsliste!

Erfolg - Artikel erfolgreich zur Wunschhliste hinzugefügt!

Fehler - Artikel konnte nicht zur Wunschliste hinzugefügt werden!

Artikel "[ARTIKEL]" erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Lieferadresse löschen

Bist du sicher, dass du diese Adresse löschen möchtest?

Benutzer löschen

Bist du sicher, dass du diesen Benutzer löschen möchtest?

Privat
Mein
Markt
Bitte wähle deinen Markt oder logge dich ein.
Anmelden
Markt auswählen

Blackout: Der längerfristige Stromausfall

Zu allererst möchten wir darauf hinweisen, dass wir mit diesem Ratgeber keine Panik verbreiten wollen. Es gibt Lösungen, wie man solche Situationen durchlaufen kann. Glaubt man nämlich Experten, ist die Frage nicht ob ein Blackout möglich ist, sondern wann ein Blackout stattfinden wird. Natürlich gibt es von Seiten der Behörde, Einsatzkräfte und Stromversorger Notfallpläne, aber natürlich ist auch die Selbstverantwortung und der Selbstschutz der Bevölkerung gefragt. Aus diesem Grund ist es gut, wenn man selbst Vorkehrungen macht und einen krisensicheren Haushalt schafft.

 

Was genau ist ein Blackout und wie kann es dazu kommen?

Ein Blackout ist ein großflächiger und langandauerender Stromausfall, wo auch keine Hilfe durch irgendwelche Organisationen von außen kommen können. Spezifisch dafür ist auch, dass es für solche Situationen keine Vorwarnzeit gibt. Ursachen dafür können möglicherweise sein:

  • Netzausbau: Die Stromerzeugung und der Stromnetzausbau läuft auf Hochtouren und der Leitungsausbau ist eher schwierig. Deshalb gibt es umso schneller eine Störung, je älter die Leitungen werden.
  • Naturkatastrophen
  • menschliches Versagen
  • kriminelle Aktionen 
  • Cyberangriffe

Was sind die Auswirkungen eines Blackouts?

Strom ist so selbstverständlich, dass man sich im ersten Moment gar nicht vorstellen kann was ein längerfristiger Stromausfall für Auswirkungen haben kann. Ein Zusammenbruch des Stromnetzes wirkt sich aus auf:

  • Telefonnetz, Funktionieren des Telefons, Kommunikation
  • Lebensmittel- und Wasserversorgung
  • Geldverkehr
  • Verkehr und Treibstoffversorgung
  • Einsatz von Rettung und Hilfsorganisationen,
  • Wirtschaft und Industrie,

Kurz gesagt: Das gesamte öffentliche Leben würde zusammen brechen.

 

Wie kann sich die Bevölkerung nun selbst vorbereiten?

Es gibt natürlich Notfallpläne von Behörden, Einsatzkräfte und Stromnetzbetreuer. Als Empfehlung vom Zivilschutzverband sollte trotzdem die Bevölkerung sich selbstverantwortlich Vorbereitungen zur Selbstversorgung für mindestens 10 Tage vornehmen.

Ein krisensicherer Haushalt sollte eine Bevorratung von folgenden Dingen zuhause haben:

  • Lebensmittel für den gesamten Haushalt -> Menge für mind. 10 Tage, für die Anzahl der Personen im Haushalt, mit Haltbarkeit mind. 1 Jahr (Achtung, jährlich Vorrat dann natürlich erneuern!)
  • Wasser -> zum Trinken und zur Hygiene
  • Hygieneartike, Medikamente
  • Ersatzkochgelegenheiten
  • Ersatzbeleuchtung
  • Heizgeräte
  • Notstromaggregate

Ersatzkochgelegenheit: Holzkohle-Griller 


Anzünder, Grillkohle 


1249781 - Holzkohle Premium - 3kg Holzkohle Premium - 3kg
7,59€
€ 2,33/1 KG

1249784 - Holzkohlebriketts Weber - 3kg Holzkohlebriketts Weber - 3kg
7,59€
€ 2,33/1 KG

1229315 - Holzkohlebriketts Weber - 4kg Holzkohlebriketts Weber - 4kg
9,59€
€ 2,25/1 KG

1229316 - Holzkohlebriketts Weber - 8kg Holzkohlebriketts Weber - 8kg
16,99€
€ 2,00/1 KG

1259357 - Holzpellets aus Hickory 9kg Holzpellets aus Hickory 9kg
19,99€
€ 2,33/1 KG

1259358 - Holzpellets Grill Academy 9kg Holzpellets Grill Academy 9kg
19,99€
€ 2,33/1 KG

1252469 - Kokos-Briketts 4 x 2,5 kg Packung Kokos-Briketts 4 x 2,5 kg Packung
32,59€
€ 2,50/1 KG

1057046 - Lavasteine 3kg-Box Lavasteine 3kg-Box
16,99€
€ 5,66/1 KG

Ersatzbeleuchtung und alternative Heizung

Kerzen alleine sind keine gute Not-Beleuchtung (Denke hier bitte auch an einen Rauchmelder)! Besser ist es sich eine Kurbeltaschenlampe, Taschenlampe mit Ersatzbatterine, Petroleoum und Feuerzeug zuzulegen. Als alternative Heizmöglichkeit sind am besten Kachlöfen oder Kaminöfen und ausreichend Feuerholz. Nicht jeder hat aber soetwas natürlich zuhause. Flexibler ist man mit Heizgeräten, welche mit Petroleum oder Flaschengas betrieben werden.

Notstrom

Im ersten Moment denken viele PV-Anlagenbesitzer möglicherweise, dass sie durch die Sonnenkraft weiterhin Strom zur Verfügung haben. Dies stimmt aber nur bei sogenannten Insel-Anlagen, denn die meisten Wechselrichter schalten sich automatisch ab, wenn vom Netz keine Spannung anliegt.

Notstromaggregate sollten nur mit Bedacht gekauft werden. Beim Kauf eines Stromerzeugers sollte man sich vorher Gedanken über den primären Verwendungszweck machen. Welches Gerät für welchen Haushalt geeignet ist sollte bei einem Fachgespräch mit einem unserer Fachberater abgeklärt werden. Nur ein richtig ausgewähltes Gerät kann im Bedarfsfall den Zweck erfüllen. Hierbei gibt es nämlich ganz viele Faktoren, welche berücksichtigt werden müssen.

GUT ZU WISSEN: SICHERHEIT   

Bei falscher Handhabung kann ein Notstromaggregat gefährlich werden. Deshalb wird auch empfohlen einen Kohlenmonoxid-Melder zu verwenden.
Speziell bei mobilen Geräten wird in der Anwendung gerne auf die Erdung vergessen. Dies kann sich schnell negativ auf den Verwender auswirken, da Fehlerströme dann nicht – wie man es von der Hauselektrik kennt – für den Menschen ungefährlich in die Erde abgeleitet werden. Ein im Stromerzeuger integrierter Fehlerstromschutzschalter (FI) gibt nochmals mehr Sicherheit.   

GUT ZU WISSEN: WARTUNG   

Die meisten mobilen und auch viele stationäre Stromerzeuger werden durch einen Otto- oder Dieselmotor angetrieben. Bei diesen ist – wie auch vom Auto bekannt – auf regelmäßigen Betrieb (um Standschäden zu vermeiden) sowie regelmäßige Wartung zu achten.    

BESTENS GERÜSTET FÜR DEN ERNSTFALL   

Kleinere, mobile Stromerzeuger werden mit einem Ottomotor (Kraftstoff Benzin) betrieben, größere mobile Stromerzeuger sowie stationäre Anlagen hingegen meist mit Dieselmotoren. Vergiss deshalb nicht dir auch einen Vorrat an Benzin oder Diesel zu beschaffen!    

 

Weitere Vorsorgemaßnahmen

Der Zivilschutzverband empfiehlt außerdem:

  • Verbandskasten
  • Feuerlöscher
  • einen Radio, bspw. Kurbelradio mit Dynamoantrieb
  • Notfall-Toilettenbeutel
  • Zusammenstellung einer Dokumentenmappe mit Kopien (oder alles auf USB) mit Ausweisen und Bargeld

 

Mehr Infos findest du direkt beim Zivilschutzverband.

Folgende Dinge könnten auch noch hilfreich sein: