Transportgeräte

Viel zu schleppen und weiter Weg? Mit Transporthilfen von LET’S DOIT ist man immer gut unterwegs. Ob Sackrodl, Hubwagen oder auch Ameise genannt, mit dem richtigen Transportgerät gelangt vieles leichter an seinen Bestimmungsort.

Filter

 

 

Transportwagen TW 150
statt € 29,99
€ 24,99 Zur Aktion > Angebot gültig bis 01.08.2017
 

 

Sackkarre TK 200 Stahl
statt € 44,99
€ 37,99 Zur Aktion > Angebot gültig bis 01.08.2017
 

 

Gabelhubwagen HPT-A Tragkraft 2500kg
statt € 399,99
€ 399,- Zur Aktion > Angebot gültig bis 01.08.2017
 

Hofmaninger

Plateauwagen
€ 87,99 Zum Produkt >  

Angebote gültig solange der Vorrat reicht. Alle Preise in EURO (€) inkl. der gesetzlichen MwSt. Stattpreise sind die unverbindlich empfohlenen Endverkaufspreise unserer Lieferanten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!

Transportgeräte für jeden Zweck

Wer kennt das nicht, man hilft Freunden bei der Renovierung oder beim Umzug und nimmt gleich das wichtigste Werkzeug wie Akkubohrschrauber, Stichsäge, Multitool und eine Werkzeugkiste mit. Gut mitgedacht aber es bedeutet auch, dass man schon vor dem Umzug einiges zu schleppen hat. Mit einem, auf gut österreichisch, Wagerl, oder hochdeutsch Plateauwagen, erleichtert man sich diese Vorbereitungsarbeiten und außerdem hat man praktisch alles immer schön beisammen und ist mobil. Das ist sicher, spart Zeit und unnötiges Suchen. Eine kleine Kiste noch dazu gestellt um bei Reparaturen die Kleinteile zu sammeln, macht dann den Profi perfekt. Wie oft ist es dann schon passiert, dass der Feierabend immer weiter in die Ferne rückt, weil ein Teil nicht mehr gefunden werden kann und die halbe Mannschaft mit dem Suchen beschäftigt ist, damit der Kasten endlich wieder aufgebaut werden kann.

Apropos Umzug, natürlich ist der Wagen auch dazu konzipiert, um Kartons und Möbel sicher zu transportieren. Moderne Bauten sind meist barrierefrei und daher auch mit einem Transportwagen gut zu erreichen. Die Tragkraft und Größe von Liften ist auch ausreichend um schwerere Gegenstände sicher nach oben zu befördern. Möbelhäuser stellen gerne Fahrzeuge zum Transport zur Verfügung. Allerdings wie die verpackten Möbel oder auch fertig aufgebauten Stücke dann zum Aufstellungsort kommen, das wird nicht angeboten. Dafür ist es immer gut, einen Wagen im Haushalt zu haben.

Sackkarre, Kistenkarre, Transportkarre

Die richtige Karre für den richtigen Zweck. Im landwirtschaftlichen Bereich oder am Bauernhof werden oft viele Säcke bewegt. Dafür ist die Sackkarre perfekt geeignet, da das Gestänge so geformt ist. um Säcke sicher zum Transport aufzunehmen. Durch die großen Räder fährt man damit auch sicher und ohne viel Anstrengung über unwegsameres Gelände. In der Gastronomie aber auch im privaten Bereich, wenn auf umweltfreundliche Mehrwegflaschen gesetzt wird, ist eine Kistenkarre genau das Richtige. Ebenso mit großen Rädern ausgestattet, gelingt auch die Fahrt in den Keller. Im Frühling, wenn die Topfpflanzen aus dem Keller geholt werden, lässt sich die Kistenkarre gerne zweckentfremden.

Wer verschiedene Einsätze mit seiner Karre plant ist mit dem Allrounder, der Transportkarre, richtig ausgestattet. Stabile Ausführung und eine etwas breitere Aufnahme, allerdings ohne auf die spezifische Form von Säcken Rücksicht zu nehmen, macht diese Transporthilfe für alle Anforderungen gut geeignet. Auch perfekt für den Haushalt, wo es verschiedene Einsätze für die Transportkarre gibt. Idealerweise organisiert man Hausrat und Gegenstände in dafür geeignete Boxen. Das schützt nicht nur den Inhalt, mit der Transportkarre lassen sich die Kisten dann immer rückenschonend transportieren und man ist hier gut organisiert und flexibel. Auch beim Umzug ist die Transportkarre ein idealer Begleiter. Umzugskartons lassen sich so aufeinander gestapelt sicher transportieren und die Arbeit geht viel leichter von Statten. Wichtig beim Einsatz von Wagen und Karren ist es, vor Verwendung den Weg dementsprechend frei zu machen. Kann man zu Fuß Hindernisse meistern, gelingt dies mit dem Wagen nur mühsam. Versucht man es trotzdem, kann es passieren, dass die Karre umkippt und man mehr Schaden als Nutzen hat.

Ameise für den Profi

Reicht im privaten normalerweise ein Plateauwagen und eine Transportkarre für alle Eventualitäten locker aus, so kommt man hier im professionellen Bereich schnell an die Grenzen. Vor allem wenn genormte Europaletten bewegt werden müssen, ist der Einsatz eines, in Österreich Ameise genannt oder hochdeutsch, Gabelhubwagen unabdingbar. Damit lassen sich Lasten bis zu 2.5 Tonnen bewegen. Voraussetzung ist ein dementsprechender glatter Boden. Dieser ist in Lagern oder Magazinen aber gegeben. Durch die Gabel kann man direkt unter die Palette hineinfahren und durch Hubbewegungen des Griffs diese anheben. Durch besonders gut gelagerte Räder werden dann auch sehr schwere Lasten sicher und einfach an den Bestimmungsort gebracht. Hat man eine Ameise im Betrieb, ist es sinnvoll auch immer ein paar zusätzliche leere Paletten auf Lager zu haben. Möchte man etwas transportieren, kann man diese beladen und mit dem Hubwagen an den gewünschten Ort bewegen.