Holzspalter

Was früher mit der Axt erledigt werden musste, das schaffen Sie nun mit den Holzspaltern von LET´S DOIT in viel kürzerer Zeit und mit viel weniger Anstrengung. Bei LET´S DOIT finden Sie Holzspalter der österreichischen Marke Zipper für jeden Anwendungsbereich. Wohlige Wärme im Winter ist damit garantiert!

Filter

 

Zipper

Holzspalter 5t/230V
€ 199,99 Zum Produkt >  

Angebote gültig solange der Vorrat reicht. Alle Preise in EURO (€) inkl. der gesetzlichen MwSt. Stattpreise sind die unverbindlich empfohlenen Endverkaufspreise unserer Lieferanten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!

Eine Menge Holz

Wenn Sie einen Kachelofen zuhause haben und die Heizkosten niedrig halten möchten, dann empfiehlt sich die Anschaffung eines Holzspalters, um Holzstücke in die richtige Größe zu zerkleinern. So können verschiedenste Hölzer mit deutlich geringerem Arbeitsaufwand gegenüber dem Einsatz einer Axt oder Säge zu Brennholz verarbeitet werden. Die modernen Holzspalter verfügen je nach Einsatzintensität über hohe Arbeitsgeschwindigkeiten und eine große Spaltkraft.

In der Forstwirtschaft wird Holz zuerst auf Meter-Maß gesägt. Wer diese so kauft, spart im Vergleich zu dem fertig-konfektionierten Brennholz (33cm lang) Geld und damit Heizkosten. Mit einer Wippsäge oder Kettensäge werden die Meter auf das beste Maß für den Kachelofen zerkleinert und im Anschluss kommt der Holzspalter zum Einsatz, da die Sägestücke für die meisten Öfen zu groß wären.

Funktionsweise des Holzspalters

Das Holz wird eingelegt und gegen einen Spaltkeil oder ein Spaltkreuz gedrückt und so gespalten. Eine besonders hohe Spaltkraft wird mittels einer Hydraulik, die vom Motor angetrieben wird, erreicht. Man unterscheidet waagrechte und vertikale Maschinen, wobei die liegenden in der Regel ein geringeres Gewicht aufweisen. Welcher Holzspalter nun der ideale für den eigenen Gebrauch ist, hängt natürlich auch von der Häufigkeit des Einsatzes und der Länge der zu spaltenden Hölzer ab.
Wer nur vor Beginn der Heizsaison einmalig sein Brennholz selbst zerkleinern möchte, für den sind Spalter mit einer geringeren Leistung durchaus ausreichend. Bei regelmäßigem, dauerhaftem Einsatz sollte auf eine leistungsstärkere Maschine zurückgegriffen werden, die zudem meist auch noch größere Spaltlängen ermöglicht. Gerade dann, wenn der Holzspalter nur gelegentlich verwendet wird, sind Transportrollen vorteilhaft, da man ihn so leichter verstauen kann. Auch auf die Stromversorgung sollte man achten, denn nicht überall ist Starkstrom verfügbar und eine 230V Steckdose findet sich meist schneller.

Wichtige Auswahlkriterien für den Kauf des richtigen Holzspalters sind daher:

1. Spaltkraft

Die Spaltkraft wird in Tonnen angegeben und je höher diese ist, desto längere Hölzer können geteilt werden. Für den „Hausgebrauch“ sind 4 Tonnen absolut ausreichend. Damit lassen sich auch Harthölzer gut bearbeiten.

2. Spaltgutlänge und Spaltgutdurchmesser

Diese beiden Kennziffern definieren, wie lang bzw. wie stark das zu bearbeitende Holz maximal sein darf. Wenn Sie also die 1 Meter Stücke nicht zuerst sägen sondern gleich spalten wollen, brauchen Sie einen Holzspalter, der diese max. Spaltlänge aufweist.

2. Geschwindigkeit des Arbeitsvorganges

Dabei ist nicht das Arbeitstempo des Handwerkers gemeint, sondern die Schnelligkeit, mit der das Gerät in seine Ausgangsstellung zurückgleitet und so der nächste Spaltvorgang möglich ist. Die Rücklaufgeschwindigkeit wird in cm/s angegeben und hier heißt es: je höher diese ist, desto schneller kann gespalten werden, wobei diese natürlich mit der max. Spaltgutlänge und damit mit dem Hubweg in Relation zu setzen ist!

3. Zwei-Hand-Sicherheitsbedienung

Die Maschine sollte unbedingt dieses Feature zur Sicherheit aufweisen. Dadurch ist gewährleistet, dass man im Moment des Spaltvorgangs keine Hand in der Maschine hat, denn sobald ein Bedienhebel nicht betätigt wird, schaltet das Gerät sich sofort ab und verhindert so unkontrollierte Abläufe.

4. Notschalter und Anlaufsicherung

Auch diese Sicherheitsmechanismen müssen vorhanden sein. Mit dem Notschalter kann das Gerät jederzeit vollständig deaktiviert werden und die Anlaufsicherung stellt sicher, dass die Maschine nach einer Stromunterbrechung nicht von selbst wieder anläuft sondern manuell gestartet werden muss.

Die Bedienung ist jedoch grundsätzlich einfach und schon in kürzester Zeit erreicht man die notwendige Routine. Doch wie bei allen schweren Geräten ist es wichtig, die richtige Schutzausrüstung zu tragen. Feste Arbeitsschuhe schützen vor den herabfallenden Holzscheiten, Arbeitskleidung, Arbeitshandschuhe und auch eine Arbeitsbrille geben zusätzlich Sicherheit vor springenden Spänen. Ein Hörschutz ist bei vielen Holzspaltern nicht unbedingt notwendig, da sie so leise arbeiten, dass man sogar während der gesetzlichen Ruhezeiten arbeiten dürfte!